#1

Agyptische Götter

in Allgemein 11.10.2003 09:21
von Susasami • Admin - Das Hausekel ;) | 2.393 Beiträge

Ammut - Verschlingt alles, was es nicht wert ist, ins Jenseits zu gelangen
Anch - Göttin des Wassers, der Lust und der Wahrheit
Astarte - Kriegsgöttin mesopotamischer Herkunft
Atchet - Schutzgöttin der Kinder
Athor - Göttin des Lichts
Bastet - Mondgöttin, Göttin der Musik, der Freude, der Fruchtbarkeit, dargestellt als Katze
Hathor - Göttin der Freude, der Schönheit und Liebe. Begrüßt die Seelen in der Unterwelt und reicht ihnen Erfrischungen
Heket - Göttin der Geburt und Hüterin des Todes
Isis - Muttergöttin des Tages und der Feuchtigkeit
Ma´at - Göttin der Wahrheit und des Rechts
Mut - Muttergöttin, Symbol für die Luft
Naunet - Wassergöttin
Neit - Muttergöttin des Kriegs und der Weberei
Nephthys - Göttin des Todes und der Mysterien
Nut - Göttin des Himmels und des Elements Luft
Renet - Schutzgöttin der Kinder und der Ernste
Sekhmet - Göttin des Sonnenuntergangs und der Zerstörung, der Gesundheit und der Weisheit


nach oben springen

#2

RE:Agyptische Götter AW Skywise

in Allgemein 11.10.2003 09:21
von Susasami • Admin - Das Hausekel ;) | 2.393 Beiträge

Anubis

Ein Totengott in Gestalt eines Hundes oder Schakals. Der Schakal lebte vor allem in der Westlichen Wüste und wurde daher mit dem im Westen liegenden Reich der Toten in Verbindung gebracht. Später floss der Gott Osiris in den Anubis-Kult ein, und Anubis wurde als Sohn von Osiris und Nephtys betrachtet. Er balsamierte die sterblichen Überreste des Osiris ein und führte die Bestattungsriten durch. Im Totenbuch wird Anubis als Gott dargestellt, der den Vorgang der Einbalsamierung und Mumifizierung überwacht und die Mumie beschützt. Er nimmt ausserdem an der Zeremonie der Mundöffnung teil und führt das Wiegen des Herzens beim Totengericht durch. Anubis wird ebenfalls durch den Fetisch Imiut verkörpert, ein kopfloses Wesen in Form eines Felles, dass an einer in einem Gefäss stehenden Stange hängt. Der Imiut ist auf zahlreichen Tafeln und Papyri abgebildet. Im Grab des Tutanchamun wurde eine Figur dieses Fetischs gefunden, dessen Bedeutung bisher allerdings nicht bekannt ist.


nach oben springen

#3

RE:Agyptische Götter AW Chi

in Allgemein 11.10.2003 09:22
von Susasami • Admin - Das Hausekel ;) | 2.393 Beiträge

Sobekhotep III ist, obwohl er nach dem Turiner Königspapyrus nur 3 Jahre regiert haben soll, von zahlreichen Monumenten her bekannt. Vor allem in Medamud, Karnak, Elkab und Tod hat er gebaut oder zumindest seinen Namen dort anbringen lassen. Es gibt zahlreiche Monumente, die seine umfangreiche Familie nennen. Sein Vater was ein gewisser 'Gottesvater' Mentuhotep. Als Gemahlinnen sind eine gewisse Neni und eine Pesesch bekannt. Der König scheint aus dem Kreise der Militärs zu stammen. Sein Titel als Bürgerlicher war 'Kommandant der Truppe des Herrscher', wie er von dort zum Thron gelangte, ist jedoch unbekannt. Mit dieser Herrscher setzt eine Periode von einer gewissen Stabilität in der 13. Dynastie ein, nachdem die ersten Jahre doch wohl sehr unruhig verliefen. Die Beziehung zum Nachfolger Neferhotep I ist unbekannt, jedenfalls scheinen beide Herrscher nicht verwandt zu sein.


nach oben springen

#4

RE:Agyptische Götter AW Salia

in Allgemein 11.10.2003 09:25
von Susasami • Admin - Das Hausekel ;) | 2.393 Beiträge

Meschenet: Sie ist Geburtsgöttin, die auch beim Totengericht anwesend ist.

Sie ist der Geburtsziegel auf dem die Kreißenden saßen. Dieser bestand gewöhnlich aus mindestens vier Ziegeln, die als Auflage für die Füße der hockenden Gebärenden Frau vorhanden waren. Sie ist eine Geburtsgöttin, die schon im Mutterleib das Ka ( Lebenskraft) des Kindes bildet. Sie ist aber auch Schicksalsgöttin, die das Schicksal des Kindes fest legt. Genauer könnt ihr das unter Geburt und Schicksal lesen. Sie ist auch beim Totengericht anwesend um über den Charakter des Toten Auskunft zu geben. Sie wird mit einer Doppelspirale auf dem Kopf dargestellt. In Abydos stellt sie sich in Göttinnen dar. Die in der Spätzeit mit Tefnut, Nut, Isis und Nephthys verschmolz


nach oben springen

#5

RE:Agyptische Götter AW Flöckchen

in Allgemein 11.10.2003 09:32
von Susasami • Admin - Das Hausekel ;) | 2.393 Beiträge

Mnevis: Er ist der heilige Stier und die Inkarnation des Re-Harachte in Heliopolis.

Er ist der Stiergott und Gott der Zeugungskraft und Fruchtbarkeitsspender. Er versieht die Opfertische der Götter mit Speisen. Mnevis hat mehre Titel: »großer Gott«, »Herr des Himmels «‚ Herrscher von Heliopolis«, » Herold des Re «‚ »Der die Maat zu Amun aufsteigen läßt «. Er ist der Sohn von Hesat und der Bruder und Sohn von Apis. Mnevis wurde in Heliopolis feierlich inthronisiert. Nach seinem Tod wurde er einbalsamiert und rituell bestattet. Er war ein ganz schwarzer Stier mit gegen den Strich gebürsteten Haar und wurde meist mit einer Sonnenscheibe zwischen den Hörnern dargestellt.


nach oben springen

#6

RE:Agyptische Götter AW Flöckchen

in Allgemein 11.10.2003 09:36
von Susasami • Admin - Das Hausekel ;) | 2.393 Beiträge

Amun, Amon oder Ammon:
Der Verborgene": Ursprünglich ein Windgott der Nilschiffer.
Seit der 11. Dynastie als Schöpfergott Hauptgottheit von Theben und als Amun-Re zum Sonnengott erhoben. Er wird durch Amenophis IV. - Echnaton vorübergehend vertrieben und durch Aton ersetzt.
Darst.: Menschengestalt mit doppelter Federkrone, als Symbol seiner Macht über Luft und Licht;
gelegentlich auch als Widder oder als Gans.

Anubis / Anup:
Uralter Totengott, Lokal- und schutzgott des 12., 17. und 18. oberägyptischen Gaues.
Nach späterer Vorstellung ein Bruder des Osiris oder von Osiris und Nephthys heimlich gezeugt,
von seinen Eltern ausgesetzt und von Isis aufgezogen. Anubis wie den Verstorbenen
den Weg in das Jenseits.
Darst.: Als Hund bzw. schakal- oder hundsköpfig.

Chepri:
In der ägyptischen Mythologie “der von selbst Entstandene”. der Skarabäus als Urgott. Symbol für die aufgehende Sonne.

Nun:
In der ägyptischen Mythologie zusammen mit Naunet das Urgewässer, aus dem sich der Urhügel erhob.
Gatte der Naunet und Vater des Kuk.

Seth:
Der Widersacher seines Bruders Osiris, für dessen Ermordung er selbst von Horus getötet wird.
Als Verkörperung des Bösen kann er in der Gestalt eines Nilpferds oder Krokodils
dargestellt werden (Horusmythos von Edfu!); oft auch Fabeltier mit langen Ohren und
rüsselartiger Schnauze. Er galt als Herr Oberägyptens, der Wüste und des Auslandes.
Durch seinen Mord an Osiris wurde er als "böse" Gottheit angesehen.


nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: TarokFaw
Forum Statistiken
Das Forum hat 1694 Themen und 7689 Beiträge.
Besucherrekord: 79 Benutzer (14.08.2013 14:09).