#1

Geschichte - Oda Nobunaga & Tomotoyo Hideyoshi

in Japan: Land und Leute 04.10.2003 08:43
von Susasami • Admin - Das Hausekel ;) | 2.408 Beiträge
Oda Nobunaga 1534-1582

Nach einer Zeit von rund hundert Jahren Bürgerkrieg, die auch Sengokujidai - "Zeit der streitenden Reiche" (1478-1577) genannt wird (Sengoku Epoche), legte Oda Nobunaga den Grundstein für die Vereinigung Japans unter einer einzigen Führerschaft. Er sein Ziel erreichte er mit ziemlicher Rücksichtslosigkeit und wie man so schön sagt "Strömen von Blut". Nobunaga wurde allderings von jemanden aus den eigenen Reihen ermordet bevor er diese Aufgabe zu Ende bringen konnte.

Der Abstieg des Ashikaga Shogunats

Gegen Ende des 15. Jahrhunderts hatte das Ashikaga Shogunat die politische und militärische Kontrolle über das Land verloren. Mächtige Feudalherren hatten Japan über Jahrzehnte hinweg verwüstet.
Das Land war in einen zerissen und anarchichen Zustand verfallen, ähnlich wie in Europa zur Zeit des dreissigjährigen Krieges. 1618-1648)
Es war eine Zeit ohne Gesetz und Ordnung. Soldatenhorden zogen umher und terrorisierten die Landbevölkerung. Sie plünderten und raubten. Die Bauern begann sich nach einer Weile zu bewaffnen umd sich verteidigen zu können.

Die Art der Kriegsführung hatte sich im Laufe der Zeit, genauer, seit den Zeiten der Genpei Kriege der Minamato gegen die Taira geändert. Die mittelalterlichen Kriege waren meistens ein Zusammentreffen von berittenen Samurai, die oft genug mit Ihren Standarten (Das sind Fahnen) in den Farben der Shogunate aufs Feld zogen und mit jeder Menge Gebrüll aufeinander einhackten.

In der nun anbrechenden Zeit waren Fusssoldaten dominant. Während man vorher für die mittelalterlichen Schlachten selten mehr als ein paar tausend Krieger zusammen bekam, waren jetzt Armeen von mehreren zehntausend Mann nichts seltenes.


Oda Nobunaga
Oda Nobunaga wurde 1534 als Spross der Familie des Daimyo von Owari geboren, einem politisch eher unbedeutenden Herrscher unter den Kriegsherren der Sengokujidai. Seinen Aufstieg zur Macht begann damit, das er sich die Führung seines eigenen Familien-Clans sicherte.
Er besiegte seinen jüngeren Bruder zweimal. Nachdem er seinen Bruder zum zweitenmal besiegte, zwang Oda ihn zum Seppuku (Selbstmord) .

Von da an dehnte er seine Macht und damit auch seine Hoheitsgebiete langsam aber sicher über die Grenzen der anliegenden Provinzen aus. Hilfreich war ihm dabei eine geschickt geschlossene Allianz mit Tokugawa Ieyasu, dem Daimyo der Provinz Mikawa, und die Anwendung schierer Brutalität.

Im Jahr 1568 war Oda Nobunaga Position stark genug um in Kyoto einzumarschieren und den letzten der Ashikaga Shogune aus der Stadt zu jagen.

Seine Verbindung zu Christliche Missionaren
Im Westen ist Oda Nobunaga aufgrund seiner engen Bindungen zu den christlichen Missionaren besser bekannt als andere japanische Führer.
Ungefähr im Jahr 1543 hatte der Portugiese Mendez Pinto als erster Europäer überhaupt das Land Japan betreten. Mit ihm kamen die Missionare des Jesuiten Ordens.

Aufgrund der Machtfülle der Klöster, war Nobunaga der Buddhismus suspekt und so hiess er die Jesuiten als Gegengewicht willkommen. Die Europäer brachten die ersten Musketiergewehre nach Japan. Sehr beeindruckt, nahm Nobunaga die westlichen Technologien bereitwillig auf und führte sie rasch zu seinem eigenen Vorteil in seine Armee ein.

Das Massaker am Berg Hiei
Im Laufe des Bürgerkriegs waren die buddhistischen Mönche samt Ihren Klöstern zu einer einflussreichen und mächtigen Grösse im Land aufgestiegen. Die Mönche sympatisierten mit der einfachen Landbevölkerung und die werten Herren in den Kutten beschränkten sich keineswegs nur aufs Beten.

In jener Zeit waren die Mönche auch als gefährliche Krieger gefürchtet.
Vom Kloster auf dem Berg Hiei in der Nähe von Kyoto ging für Nobunaga, der in Kyoto residierte, eine stete Gefahr aus.

Im Jahr 1571 belagerte Nobunaga das Kloster der buddhistischen Tendai Sekte auf dem Gipfel des Berges Hiei und setzte die Wälder rings um das Kloster in Brand. Die armen Leute, die nun versuchten dieser Feuerhölle zu entkommen, liess er gnadenlos abschlachten - einschliesslich der Frauen und Kinder. Historiker vermuten, dass dieser Aktion rund 3000 Mönche, Nonnen und Kinder getötet wurden.

Sein Tod
Nobunaga hatte zwei fähige militärische Führer, Akechi Mitsuhide und Toyotomi Hideyoshi. Im Jahr 1582 wendete sich Akechi Mitsuhide gegen Nobunaga und überwältigte ihn. Nobunaga wurde dazu gezwungen Seppuku zu begehen (Selbstmord)

Als Hideyoshi vom Tode seines Herrn hörte, nutze er die Gelegenheit und schloss sofort mit der Mori Familie einen Waffenstillstand. Dies ermöglichte ihm mit seiner Armee nach Kyoto zurück zukehren. Hideyoshi griff die Truppen von Akechi Mitsuhide an und blieb letzlich in der Schlacht von Yamazaki siegreich. Auf seiner Flucht wurde Mitsuhide von einem Bauern mit einem Bambus Speer getötet.

Toyotomi Hideyoshi war jetzt der neue starke Mann in Japan. Seine Karriere war für die damalige Zeit recht als ungewöhnlich. Aus bescheidenen Verhältnissen stammend und war er anfangs ein namenloser Fuss-Soldat in der Armeer Nobunagas. Hideyoshi führte den Einigungsprozess Japans weiter. Aber seine Tatik war eine andere. Seine Stärke waren Diplomatie und die Anwendung von Gewalt nur im äussersten Notfall wenn es gar keine andere Lösung gab.


zuletzt bearbeitet 25.01.2006 12:21 | nach oben springen

#2

RE: Geschichte - Oda Nobunaga & Tomotoyo Hideyoshi

in Japan: Land und Leute 19.01.2006 19:42
von Shion • Schreiberling | 578 Beiträge
Man, susa, was du alles weißt. ^^

Der Name Oda Nobunaga wird einigen Videospielern sicher bekannt vorkommen. Dies ist der Name des Oberbösewichts aus der Onimusha Reihe.


zuletzt bearbeitet 19.01.2006 19:45 | nach oben springen

#3

RE: Geschichte - Oda Nobunaga & Tomotoyo Hideyoshi

in Japan: Land und Leute 25.01.2006 12:13
von Susasami • Admin - Das Hausekel ;) | 2.408 Beiträge
Tokugawa Ieyasu ist übrigens der Perversling der eine tragende Rolle in dem Manga Basilisk spielt, die auf einem Roman von Futaro Yamada beruht.

Er ist es der die Ninja Clans der Koga und Iga aufeinander hetzt.
cu
Susa


zuletzt bearbeitet 25.01.2006 12:13 | nach oben springen

#4

RE: Geschichte - Oda Nobunaga & Tomotoyo Hideyoshi

in Japan: Land und Leute 25.01.2006 18:22
von Shion • Schreiberling | 578 Beiträge

So ein schlimmer Finger.
Die japanische Geschichte (und auch die Chinesische) ist ja in vielen Mangas vertreten. Denkt man nur mal an die ganzen Matrial Arts Mangas oder die Persiflagen. Ich sag nur Ranma 1/2. Hier wird ja nun wirklich alles durch den Kakao gezogen was Kampf "Kunst" angeht.



nach oben springen

#5

RE: Geschichte - Oda Nobunaga & Tomotoyo Hideyoshi

in Japan: Land und Leute 03.12.2007 23:42
von Susasami • Admin - Das Hausekel ;) | 2.408 Beiträge

Und darum liebe ich Ranma HEISS und INNIG ^^


cu
Susa
--------------------------------------------------
Come And Join The Family
http://www.susis-rumpelkiste.de

nach oben springen

#6

RE: Geschichte - Oda Nobunaga & Tomotoyo Hideyoshi

in Japan: Land und Leute 04.12.2009 16:40
von The Wire • Chibi | 80 Beiträge

Das Seppuku stelle ich mir sehr schmerzhaft vor, keine schöne Art zu sterben.

Über Nobunaga sind viele Geschichten im Umlauf. I


cu
The Wire
nach oben springen

#7

RE: Geschichte - Oda Nobunaga & Tomotoyo Hideyoshi

in Japan: Land und Leute 04.12.2009 17:09
von Ganmera • Bienchen | 222 Beiträge

Natürlich ist Seppuku schmerzhaft, man schneidet sich den Bauch auf! Das sich jemand so etwas freiwillig antun kann. Das will mir nicht in den Kopf!


Raaaaaaaaaah

Ganmeraaaaah
--
Verheiratete Männer am Strand sind keine Gefahr! - Sie können nicht lange genug den Bauch einziehen!!! - Heidi Kabel

nach oben springen



Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Silaski
Forum Statistiken
Das Forum hat 1698 Themen und 7706 Beiträge.
Besucherrekord: 79 Benutzer (14.08.2013 14:09).